Schulleben 


 

 


 

 

 


 

 

 


     

 

 

                     

 


Bundesjugendspiele 2015

 

Am Dienstag, den 30. Juni 2015 war es endlich soweit. Die Bundesjugendspiele fanden  - aufgrund des Wetters - eine Woche später als geplant statt. Zunächst versammelten sich alle Schüler auf dem Sportplatz. Herr Hilmer - der Hauptverantwortliche - begrüßte zu Beginn alle Schüler, Lehrer und Eltern - die uns tatkräftig unterstützt haben. Danach wärmten sich alle zu den Klängen des Liedes "Macarena" auf. Anschließend starteten die Klassen in die Wettkämpfe. Neben den Disziplinen: Weitsprung, Sprint und Wurf, führten die Dritt-  und Viertklässler noch einen Ausdauerlauf durch. Zum Abschluss gab es für die Klassenstufen 1 und 2 einen Staffellauf und für die Klassen 3 und 4 ein Völkerballturnier.

Ein großer Dank geht an Herrn Hilmer, alle Kollegen und natürlich auch an die Mütter, die uns an diesem Tag helfend zur Seite standen.

    

   

 


Marc Lange dirigiert die Bläserklasse 4

 

Am Montag, 22.Juni hatte die Bläserklasse 4 einen „Dirigentenprofi“ zu Gast: Marc Lange, Dirigent des Musikvereins Oedheim, war anwesend. In der kurzweiligen Stunde übernahm Marc Lange die Leitung des Orchesters. Neben dem Üben der Lieder bekamen die Kinder auch eine Einführung in das „Dirigieren“. Herzlichen Dank an Herrn Lange für diese abwechslungsreiche Stunde. Man sieht, dass die Bläserklasse(n) eine lebendige Kooperation zwischen Kochertalschule und Musikverein ist.  (MS)

   


Die kleine Schweineschule

„Die kleine Schweineschule“ 2015

 Nachdem die Schweinebäuerin ganz kurzfristig wegen Erkrankung abgesagt hatte, ist es uns gelungen, einen Ersatztermin zu finden und so kam Frau Gronbach mit ihrer „Kleinen Schweineschule“  am Montag, den 15. Juni doch noch an die Kochertalschule.

 Zuerst erzählte sie uns von ihrem Leben und ihrer Arbeit auf dem Bauernhof.  Sie hatte auch Produkte und Anschauungsmaterial  mitgebracht, um uns zu zeigen, dass unsere Nahrungsmittel nicht im Regal vom Supermarkt wachsen. Mit Hilfe von großen Bildern und einem Plakat konnten wir den Refrain ihres selbst verfassten Liedes gleich mitsingen.

 Nach dieser Einführung begann dann die richtige „Schweinerei“. Es ging raus ins Freie, wo Frau Gronbach ihre Ferkel aus dem Auto heraus in eine Art Laufstall ließ. Wir durften gruppenweise über das Gatter steigen, um die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten und sie nach Herzenslust zu streicheln. Die Ferkel fühlten sich sichtlich wohl bei uns, grunzten zufrieden und gruben mit der Schnauze begeistert Löcher in die Wiese.

 An verschiedenen Stationen wurde fleißig gearbeitet. Wir mahlten Getreide zu Mehl, stellten unsere eigenen Haferflocken her, wühlten in Weizenkörnern, um die dort versteckten Maiskörner zu suchen, setzten Puzzleteile zu einem großen Schweinebild zusammen und versuchten, verschiedene landwirtschaftliche Geräte in Spielzeuggröße den entsprechenden Arbeiten des Bauern zu zuordnen. An einer Station lernten wir den Alltag der Schweine kennen. Wir schauten uns nicht nur die Fotos an, sondern versuchten auch immer, den dazugehörigen Text zu lesen.

Wenn wir die einzelnen Stationen erfolgreich beendet hatten, bekamen wir jeweils einen Schweinestempel auf den Arm.

Zum Schluss gab es noch einen gemeinsamen Abschluss. Frau Gronbach erzählte uns eine Geschichte, die zeigte, dass Nahrungsmittel wertvoller als alle Kostbarkeiten der Welt sind.

Das war ein schöner Schultag! Die Arbeit hat uns Zweitklässlern Spaß gemacht und wir haben viel gelernt.

Die Stationenarbeit ließ sich nicht ohne Helfer bewältigen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Müttern, die uns unterstützt und damit für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Besonders danken wir unserem großzügigen Förderverein, der auch dieses Jahr wieder die Kosten für diesen besonderen Schultag übernommen hat.                                           

    

    


Dirigentin des Vorstufenorchesters in der Bläserklasse 4 zu Gast

Am Montag, den 11.5.2015 dirigierte Frau Ilona Knorr unsere Bläserklasse 4. Frau Knorr übte mit den 4. Klässlern das Stück „ The eye of the Tiger“ ein. Dieses Stück (und noch andere) werden am Fronleichnamsfest  zusammen mit dem Vorstufenorchester vorgetragen. Davor stehen noch montags und donnerstags Proben für die Bläserklasse an.